Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
You won't like me when I'm HANGRY
You won't like me when I'm HANGRY
Du bist hungrig unausstehlich? Oder du wirst wütend wenn du hungrig bist und Wut führt dazu, dass du zum Hulk wirst? Dann ist dieses Motiv genau das richtige für Dich.
ab 12,99 € *
Suicide Crew
Suicide Crew
Ist das noch ein Superhelden-Film? Wenn eine Gruppe von fiesen Schurken von der Regierung für pikante Sonder-Einsätze eingesetzt wird, bleibt kein Stein auf dem anderen. Comic-Fans und Action-Liebhaber freuen sich auf die Verfilmung mit...
ab 9,99 € *
Harley's Tattoo Parlour
Harley's Tattoo Parlour
Text folgt!
ab 9,99 € *
Strange
Strange
Superhelden-Fans aufgepasst: Der oberste der Magier hat im Comic-Universum eine herausragende Rolle. Als ehemaliger Chirurg trägt er zwar noch immer seinen Doktor-Titel, ist aber längst eher für die mystischen Kräfte, fremde Dimensionen...
ab 9,99 € *
No more Strings
No more Strings
Text folgt.
ab 9,99 € *
Marvel Comics Iron Man ARTFX+ Statue
Marvel Comics Iron Man ARTFX+ Statue
Tony Stark aka Iron Man, schwerreicher Erfinder, Ingenieur und Superheld hat diverse Suits entworfen, mit denen er gegen die Schurken dieser Welt antritt und so für Recht und Ordnung sorgt. Diese originalgetreu nach Design Konzepten von...
72,99 € *
Hero Star
Hero Star
Text folgt
ab 9,99 € *
Burns Begins
Burns Begins
Sein ganzes Leben träumte Mr. Burns davon ein echter Superheld zu sein. Nachdem er alle Hefte des örtlichen Comic-Ladens gekauft und gelesen hat, ist es soweit: Er geht in Verkleidung auf Verbrecherjagd. Auch wenn Smithers Opfer und...
ab 9,99 € *
Dancing little Guardian
Dancing little Guardian
Text folgt.
ab 9,99 € *
Star Sapphire
Star Sapphire
Text folgt!
ab 9,99 € *
Black Lantern Corps
Black Lantern Corps
Text folgt.
ab 9,99 € *
Incredible Monster
Incredible Monster
Text folgt.
ab 9,99 € *
1 von 5

Superhelden bei NERD.DE

Kämpfen für eine bessere Welt. Seit über 75 Jahren

Sicherlich habt ihr euch auch schon mal gefragt: Was wären wir nur ohne sie? Sie kämpfen tagtäglich für Gerechtigkeit, bestrafen das Böse, retten die Menschheit und machen dabei auch noch eine wahnsinnig gute Figur. Und das bereits seit über 75 Jahren! Unsere Superhelden aus dem Kosmos von DC und Marvel. Wir halten zu ihnen und fiebern mit, sei es im Comic, auf dem Fernsehbildschirm oder auf der ganz großen Leinwand. Ihre Langlebigkeit ist kein Wunder, denn nur selten besaßen Figuren ein so großes Potential für mitreißende und unglaubliche Geschichten.

Der Siegeszug nimmt seinen Lauf

Alles beginnt in den USA der 1930er Jahre mit der Story über einen unbeholfenen Zeitungsreporter, der den Namen Clark Kent trägt und in seiner Heimatstadt Metropolis als rasender Reporter für eine Lokalzeitung tätig ist. Dieser unscheinbare Typ hat es aber eigentlich ganz schön in sich. Fast unnötig zu erwähnen, dass sich hinter diesem stocksteifen Schreibtischtäter, einem klassischen Nerd, der Vater aller Helden - Superman - verbirgt. Der unbesiegbare Mann aus Stahl mit den übermenschlichen Fähigkeiten vom Planeten Krypton gilt gemeinhin als erster Superheld überhaupt. Was die beiden Jugendlichen Jerry Siegel und Joe Shuster aus Cleveland, Ohio mit ihrer Idee vom außerirdischen Verbrechensbekämpfer lostreten würden, war ihnen bei ihren ersten Zeichnungen 1933 wohl selbst kaum bewusst. 1938 trat Superman schließlich zum ersten Mal in der Reihe Action Comics öffentlich in Erscheinung. Das Heft wurde über Nacht zum Erfolg, und mit ihm der für Gerechtigkeit sorgende Muskelmann im hautengen Kostüm mit Cape. Herausgegeben wurde die Reihe vom Verlag Detective Comics Inc., den man heute besser unter dem Namen DC Comics kennt. Es dauerte nicht lange, und die Firma brachte einen ganzen Reigen der bis heute bekanntesten Superhelden, darunter Batman, Green Lantern und Wonder Woman, hervor. Große Konkurrenz bekam DC in den 1940er Jahren von einem anderen großen Comicheft-Verlag, Marvel Comics, der damals noch den Namen Timely Publications trug und Figuren wie Captain America, Spider-Man, die Fantastic Four und die X-Men zum Leben erweckte. Und sie alle wurden für die Ewigkeit gemacht! Okay, zugegeben: Es gab einige schwarze Schafe, die sich recht schnell wieder vom ruhmreichen Heldendasein verabschieden mussten. Mal ehrlich, wer erinnert sich heute noch an Johnny Quick, den blitzschnellen Zeitungsreporter? Vielleicht liegt es daran, dass er immer eine mathematische Formel aufsagen musste, um zu seinen Superkräften zu gelangen. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass die kreativen Köpfe von Marvel und DC bei einigen ihrer unzähligen Figuren einfach den Zeitgeist besser getroffen und die richtige Mischung aus fantastischer Science-Fiction, alter griechischer Heldenmythologie und alltäglicher Normalität gefunden haben. Sei es, wie es sei, auch die vergessenen Giganten dürfen ab und zu noch aus den ewigen Jagdgründen auferstehen und Gastauftritte in Heftausgaben und Filmen vollführen.

Einfach nicht totzukriegen!

Auch wenn die wagemutigen Helden zeitweise für tot erklärt wurden und als für immer von der Bildfläche verschwunden galten, gab es immer wieder Phasen, in denen große Revivals stattgefunden haben. DC und Marvel ließen nichts unversucht, um mit Neuerungen für frischen Wind in der Comic-Welt zu sorgen. Die Figuren wurden regelmäßig mit neuen zeichnerischen und erzählerischen Elementen aufpoliert, denn man wollte schließlich auch den Maßstäben der fortschreitenden Jahrzehnte gerecht werden. Zusammenschlüsse und Umstrukturierungen von Comics und Helden-Gruppen - wie der Justice League of America-Reihe bei DC - waren zudem beliebte Mittel, mit denen die Verläge nochmal aus dem Vollen schöpften. Die Helden-Vereinigung der „Avengers“ als Gegenstück auf Marvels Seite muss wohl nicht extra erwähnt werden. Auch wurden die Zeichner der beiden großen Unternehmen einfach nicht müde, sich immer wieder großartige Geschöpfe aus den Fingern zu saugen. Neue Gesichter haben dafür gesorgt, dass die Branche das Interesse der Öffentlichkeit immer wieder neu entflammen konnte. So war es unter anderem bei den Watchmen in den 1980er Jahren der Fall. Die Begeisterung für die großen Helden ist nach wie vor ungebrochen und die Lust auf ihre actionreichen Geschichten vielleicht größer als je zuvor. Das verrät ein Blick auf die amerikanischen Kinoproduktionen der letzten Jahre. DC- und Marvel-Universum mischen die Säle der Lichtspielhäuser gehörig auf und liefern spannungsgeladene Geschichten im modernen Gewand. Wer könnte je die fulminante The Dark Knight-Reihe (2005 - 2012) oder das grandiose Get-together der Marvel-Kämpfer The Avengers (ab 2012) vergessen. Alle geben sich in den neuen Hollywood-Blockbustern die Ehre und dürfen sich von uns feiern lassen.

Der Held auf meiner Brust

Bei so viel Power und Coolness ist es ganz selbstverständlich und vor allem sehr erfreulich, dass sich die unerschrockenen Kämpfer für Gerechtigkeit auf viele Bereiche unseres täglichen Lebens ausdehnen. Nicht nur sind sie in allen erdenklichen Medien vertreten, mit ihren besten Posen zieren sie auch unzählige Merchandise- und Fan-Artikel. Schon mal genüsslich Kaffee aus einer Spider-Man-Tasse geschlürft? Am besten kommen unsere Idole aber auf Bekleidung zur Geltung. Superhelden auf T-Shirts, Taschen und Schuhen, na das hat doch was! Das Tolle an Comic Fan-T-Shirts liegt auf der Hand und ist schnell erklärt: Näher kann man seine Helden gar nicht bei sich haben. Und eine bessere Möglichkeit, nach außen zu zeigen, wessen heroische Taten man uneingeschränkt bewundernswert findet, gibt es wohl nicht. Da fühlt man sich selbst gleich wie ein Übermensch. Also rein ins Batman T-Shirt und los geht´s auf die Jagd nach dem Bösen! Denn das schläft nie. Hach, ist es nicht ein tolles Gefühl, seinen Lieblingshelden auf der Brust zu tragen?

Kämpfen für eine bessere Welt. Seit über 75 Jahren Sicherlich habt ihr euch auch schon mal gefragt: Was wären wir nur ohne sie? Sie kämpfen tagtäglich für... mehr erfahren »
Fenster schließen
Superhelden bei NERD.DE

Kämpfen für eine bessere Welt. Seit über 75 Jahren

Sicherlich habt ihr euch auch schon mal gefragt: Was wären wir nur ohne sie? Sie kämpfen tagtäglich für Gerechtigkeit, bestrafen das Böse, retten die Menschheit und machen dabei auch noch eine wahnsinnig gute Figur. Und das bereits seit über 75 Jahren! Unsere Superhelden aus dem Kosmos von DC und Marvel. Wir halten zu ihnen und fiebern mit, sei es im Comic, auf dem Fernsehbildschirm oder auf der ganz großen Leinwand. Ihre Langlebigkeit ist kein Wunder, denn nur selten besaßen Figuren ein so großes Potential für mitreißende und unglaubliche Geschichten.

Der Siegeszug nimmt seinen Lauf

Alles beginnt in den USA der 1930er Jahre mit der Story über einen unbeholfenen Zeitungsreporter, der den Namen Clark Kent trägt und in seiner Heimatstadt Metropolis als rasender Reporter für eine Lokalzeitung tätig ist. Dieser unscheinbare Typ hat es aber eigentlich ganz schön in sich. Fast unnötig zu erwähnen, dass sich hinter diesem stocksteifen Schreibtischtäter, einem klassischen Nerd, der Vater aller Helden - Superman - verbirgt. Der unbesiegbare Mann aus Stahl mit den übermenschlichen Fähigkeiten vom Planeten Krypton gilt gemeinhin als erster Superheld überhaupt. Was die beiden Jugendlichen Jerry Siegel und Joe Shuster aus Cleveland, Ohio mit ihrer Idee vom außerirdischen Verbrechensbekämpfer lostreten würden, war ihnen bei ihren ersten Zeichnungen 1933 wohl selbst kaum bewusst. 1938 trat Superman schließlich zum ersten Mal in der Reihe Action Comics öffentlich in Erscheinung. Das Heft wurde über Nacht zum Erfolg, und mit ihm der für Gerechtigkeit sorgende Muskelmann im hautengen Kostüm mit Cape. Herausgegeben wurde die Reihe vom Verlag Detective Comics Inc., den man heute besser unter dem Namen DC Comics kennt. Es dauerte nicht lange, und die Firma brachte einen ganzen Reigen der bis heute bekanntesten Superhelden, darunter Batman, Green Lantern und Wonder Woman, hervor. Große Konkurrenz bekam DC in den 1940er Jahren von einem anderen großen Comicheft-Verlag, Marvel Comics, der damals noch den Namen Timely Publications trug und Figuren wie Captain America, Spider-Man, die Fantastic Four und die X-Men zum Leben erweckte. Und sie alle wurden für die Ewigkeit gemacht! Okay, zugegeben: Es gab einige schwarze Schafe, die sich recht schnell wieder vom ruhmreichen Heldendasein verabschieden mussten. Mal ehrlich, wer erinnert sich heute noch an Johnny Quick, den blitzschnellen Zeitungsreporter? Vielleicht liegt es daran, dass er immer eine mathematische Formel aufsagen musste, um zu seinen Superkräften zu gelangen. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass die kreativen Köpfe von Marvel und DC bei einigen ihrer unzähligen Figuren einfach den Zeitgeist besser getroffen und die richtige Mischung aus fantastischer Science-Fiction, alter griechischer Heldenmythologie und alltäglicher Normalität gefunden haben. Sei es, wie es sei, auch die vergessenen Giganten dürfen ab und zu noch aus den ewigen Jagdgründen auferstehen und Gastauftritte in Heftausgaben und Filmen vollführen.

Einfach nicht totzukriegen!

Auch wenn die wagemutigen Helden zeitweise für tot erklärt wurden und als für immer von der Bildfläche verschwunden galten, gab es immer wieder Phasen, in denen große Revivals stattgefunden haben. DC und Marvel ließen nichts unversucht, um mit Neuerungen für frischen Wind in der Comic-Welt zu sorgen. Die Figuren wurden regelmäßig mit neuen zeichnerischen und erzählerischen Elementen aufpoliert, denn man wollte schließlich auch den Maßstäben der fortschreitenden Jahrzehnte gerecht werden. Zusammenschlüsse und Umstrukturierungen von Comics und Helden-Gruppen - wie der Justice League of America-Reihe bei DC - waren zudem beliebte Mittel, mit denen die Verläge nochmal aus dem Vollen schöpften. Die Helden-Vereinigung der „Avengers“ als Gegenstück auf Marvels Seite muss wohl nicht extra erwähnt werden. Auch wurden die Zeichner der beiden großen Unternehmen einfach nicht müde, sich immer wieder großartige Geschöpfe aus den Fingern zu saugen. Neue Gesichter haben dafür gesorgt, dass die Branche das Interesse der Öffentlichkeit immer wieder neu entflammen konnte. So war es unter anderem bei den Watchmen in den 1980er Jahren der Fall. Die Begeisterung für die großen Helden ist nach wie vor ungebrochen und die Lust auf ihre actionreichen Geschichten vielleicht größer als je zuvor. Das verrät ein Blick auf die amerikanischen Kinoproduktionen der letzten Jahre. DC- und Marvel-Universum mischen die Säle der Lichtspielhäuser gehörig auf und liefern spannungsgeladene Geschichten im modernen Gewand. Wer könnte je die fulminante The Dark Knight-Reihe (2005 - 2012) oder das grandiose Get-together der Marvel-Kämpfer The Avengers (ab 2012) vergessen. Alle geben sich in den neuen Hollywood-Blockbustern die Ehre und dürfen sich von uns feiern lassen.

Der Held auf meiner Brust

Bei so viel Power und Coolness ist es ganz selbstverständlich und vor allem sehr erfreulich, dass sich die unerschrockenen Kämpfer für Gerechtigkeit auf viele Bereiche unseres täglichen Lebens ausdehnen. Nicht nur sind sie in allen erdenklichen Medien vertreten, mit ihren besten Posen zieren sie auch unzählige Merchandise- und Fan-Artikel. Schon mal genüsslich Kaffee aus einer Spider-Man-Tasse geschlürft? Am besten kommen unsere Idole aber auf Bekleidung zur Geltung. Superhelden auf T-Shirts, Taschen und Schuhen, na das hat doch was! Das Tolle an Comic Fan-T-Shirts liegt auf der Hand und ist schnell erklärt: Näher kann man seine Helden gar nicht bei sich haben. Und eine bessere Möglichkeit, nach außen zu zeigen, wessen heroische Taten man uneingeschränkt bewundernswert findet, gibt es wohl nicht. Da fühlt man sich selbst gleich wie ein Übermensch. Also rein ins Batman T-Shirt und los geht´s auf die Jagd nach dem Bösen! Denn das schläft nie. Hach, ist es nicht ein tolles Gefühl, seinen Lieblingshelden auf der Brust zu tragen?

Zuletzt angesehen